Chronik 2016

Das Jahr 2016 begann mit einem Wettkampf am 17.01.2016, der Südbayerischen Einzelmeisterschaft in Palling. Hier trat nur Markus Pauli an, da sich nur dieser qualifiziert hatte. Dort erkämpfte er sich den 5. Platz, womit er sich für die bayerische Einzelmeisterschaft qualifizierte.

Zu Beginn des Jahres, am 23.01., wurde ein Tag der offenen Tür veranstaltet. Hier wurde versucht, den Kindern, den jungen Erwachsenen und deren Eltern, die neu angebotenen Kurse und das Judo vorzustellen. Dieses Event war mit über 70 Teilnehmern sehr gut besucht. Generell ist anzumerken, dass in Hinblick auf die Besucherzahlen unserer Veranstaltung „Tag der offenen Tür“ in den letzten Jahren ein deutlicher Anstieg festzustellen ist.

Am 06.02. nahm Markus Pauli an der bayerischen Einzelmeisterschaft in Altenfurt teil. Auf diesem Wettkampf konnte er sich erfolgreich für die süddeutsche Einzelmeisterschaft qualifizieren.

Die Jahreshauptversammlung der Judoabteilung fand am 12.02 im Stüberl statt. Zu diesem Termin wurden die Vereinsmitglieder über aktuelle Unternehmungen und zukünftige Aktivitäten informiert. Darüber hinaus bot Herr Zehetmair den Anwesenden einen kleinen Einblick in die Finanzen. Die Jahreshauptversammlung endete mit einem gemütlichen Ausklang bei Leberkäse und Kuchen.

Am nächsten Tag kämpfte Markus Pauli auf der süddeutschen Einzelmeisterschaft am Olympiastützpunkt in Großhadern (München). Hier konnte er sich jedoch nur den 7. Platz sichern, weshalb es zu einer weiteren Qualifizierung auf die Deutsche Einzelmeisterschaft leider nicht reichte.

Ein weiterer Meilenstein war die Ehrung von Peter Speckbacher für seine 20-jährige Ehrenamtstätigkeit bei der Generalversammlung am 07.03. An dieser Stelle danken wir Herrn Speckbacher sehr für sein herausragendes, selbstloses und hoffentlich fortwährendes Engagement für den Judoverein des FC Kirchweidach.

Vor allem die Jungjudoka erzielten beim diesjährigen Osterturnier am 20.03. in Passau sehr gute Ergebnisse, vor allem in Hinblick auf ihre, oftmals noch sehr geringe, Wettkampferfahrung. Hier erreichte Dominik Soballa (bis 66 kg) den 2. Platz, Kajetan Soballa (bis 55 kg) den 3. Platz, Julian Scherer (bis 46 kg) den 9. Rang und Markus Pauli den 3. Platz (bis 90 Kg).

Wie bereits im letzten Jahr angekündigt haben Carolin Soballa, Theresa Zehetmair, Konstantin Soballa und Markus Pauli an einem Trainerlehrgang in Holzkirchen teilgenommen. Am 30.04. wurden sie durch Jens Keidl für die Techniken des Orange und Orange-Grün Gurt geschult. Darüber hinaus wurden auch einige weiterführende Techniken gelehrt sowie eine Trainingsmethode zum Erlernen der Fallschule gezeigt.

Die erste Gürtelprüfung in diesem Jahr verlief sehr gut für unsere Judoka. Am 11.05. wurden acht unserer Nachwuchsjudoka von Volker Weberpals und Stefan Maier (TuS Traunreut) geprüft. Die Prüfung fand jedoch in Traunreut statt, da einige Judoka schon sehr gut vorbereitet und unserer Meinung nach prüfungsbereit waren. Sechs der Prüflinge legten erfolgreich den gelben Gurt ab, wodurch sich die Mädchen und Buben für die Teilnahme an Wettkämpfen qualifizierten. Im Einzelnen waren dies Sebastian Soballa, Benedikt Deibl, Denise Friesen, Emilie Hinterberger, Katharina Schwitz und Aurelia Schwitz. Dies galt auch für Kajetan Soballa und Franziska Zehetmair, die den orangen Gurt mit Bravour bestanden.

An der Dorfolympiade am 28.05. nahm der Judoverein mit insgesamt drei Mannschaften teil, wobei die Kinder sehr viel Spaß hatten und ihre Teamfähigkeit stärken konnten.

Sehr erfolgreich verlief auch unsere zweite Gürtelprüfung, die diesmal jedoch nicht in Traunreut, sondern in Kirchweidach stattfand. Am 08.07. wurden 18 Mädchen und Buben unter dem Prüfer Volker Weberpals (TuS Traunreut) auf ihr Können geprüft. Das erfolgreiche Absolvieren der Prüfung ist mitunter Theresa Zehetmair und Carolin Soballa zu verdanken, die den Judoka die Techniken und Theorien der Prüfung im Vorfeld gelehrt hatten. Den Weiß-Gelb-Gurt erhielten Vincent Benning, Felix Lechner, Silas Plenkert, Fabian Starflinger, Korbinian Krumbachner, Maxi Liebl, Tobias Dick, Nick Dick, Richard Dick und Maxl Griesbeck. Den Gelb-Gurt verdienten sich Jan de Buhr, Simon Schwabe, Constantin Deibl, Simon Wolfertstetter und Christian Deibl. Den Gelb-Orange-Gurt haben nun Anna Ollert, Julian Scherer und Simon Ollert.

Am 20.07.2017 veranstalteten wir zum zweiten Mal in Folge unsere Grillfeier, bei der die Kinder mit ihren Eltern und Geschwistern herzlich eingeladen waren. Bei Muffins, Kuchen, einigen Salaten und Grillfleisch wurde zusammen ein gemütlicher, netter Nachmittag verbracht. Die Kinder genossen das großzügige Ambiente um das Kooperatorhaus in vollen Zügen.

Der Qi-Gong-Kurs von Dr. Werner Sturm begann wieder am 10. Oktober und endet voraussichtlich im nächsten Jahr am 20. März. Vom Element Metall im Herbst bis Element Holz im Frühling lernen die Teilnehmer ihre Energien von Körper & Geist über eine Harmonisierung des Elemente-Zyklus ins Gleichgewicht zu bringen.

Nach Ende der Kooperation mit Hans Adam gab es Anfang November einen Trainerwechsel in der Selbstverteidigungsgruppe: Christian Deibl aus Kirchweidach, der ursprünglich aus dem Karate kommt, konnte als Co-Trainer für Werner Sturm gewonnen werden. Unter dem neuen Trainergespann findet das SV-Training jeweils donnerstags von 19:00 bis 20:30 in der Judohalle statt und steht Jugendlichen und Erwachsenen ab ca. 14 Jahren offen. Ziel ist Erhalt der Fitness in einer lockeren Atmosphäre und das Erlenen und Üben einer adressatengerechten realistischen Selbstverteidigung.

Der Höhepunkt dieses Jahres war das Landkreisturnier in Kirchweidach, welches am 13.11. stattfand. Der Judoverein des FC Kirchweidach hatte somit erstmalig, seit seiner Gründung, ein eigenes Turnier ausgerichtet. Organisiert wurde es vom Abteilungsleiter und Trainer Markus Pauli zusammen mit Sebastian Krutzke (TSV Tittmoning) und Tino Flemming (TSV Palling). Insgesamt hatten 13 Vereine aus den vier Landkreisen Altötting, Berchtesgaden, Mühldorf und Traunstein Kämpfer für das Turnier angemeldet. Es kämpften 121 Teilnehmer in den Altersklassen MU/FU 10, MU/FU 12 und MU/FU 15. In der Mannschaftswertung belegte der FC Kirchweidach mit 12 Teilnehmern den 7. Platz vor dem SV Hirten. Nur knapp musste sich der TSV Bad Reichenhall vor dem Mannschaftssieger TSV Teisendorf geschlagen geben. Jede Mannschaft erhielt einen Pokal und die Teilnehmer erhielten Urkunden und Medaillen. Es kamen in etwa 250 Judobegeisterte und haben sich die Wettkämpfe von der Bühne aus beobachtet. Das Landkreisturnier war ein voller Erfolg, wodurch sich der Judoverein sehr gut in die Wettkampfausrichtung einführte.

Dank der großzügigen Spende der „VR meine Raiffeisenbank eG Altötting-Mühldorf“ konnten wir die Kosten der Sanitäter an unserem Landkreisturnier abdecken. Mit übrigen Spenden wurden drei Neuanschaffungen getätigt. Es wurden 2 Grifftrainer in unterschiedlichen Ausführungen und ein „Sling Trainer“ gekauft. Außerdem wurden wir durch die Firma „Elektro Maier GmbH“ aus Kirchweidach durch eine finanzielle Spende und eine T-Shirt Spende unterstützt.

In diesem Jahr war das 20-jährige Jubiläum, da unser Judoverein bereits seit 1996 besteht, jedoch hat sich die Vorstandschaft darauf geeinigt, erst das 25-Jährige in größerem Stil zu feiern.