Chronik 2019

Chronik 2019

Am 14. Februar 2019 besuchten die „Frösche“, eine Kindergartengruppe aus Kirchweidach die Judoabteilung. Gemeinsam mit Trainer Markus Pauli lernten sie die Sportart Judo spielerisch kennen. Nach einem gemeinsamen Aufwärmtraining wurde ihnen die richtige Fallschule gezeigt und sie durften sich an einem Wurf ausprobieren. Die Aktion kam bei den 20 Kindern und den beiden Erzieherinnen sehr gut an.

Die Jahreshauptversammlung am 22.02.2019 war, wie jedes Jahr eine hervorragende Gelegenheit, um das vergangene Jahr noch einmal Revue passieren zu lassen. Theresa und Franziska Zehetmair trugen die Geschehnisse des vergangenen Jahrs im Rahmen einer kurzen Präsentation den Gästen vor und gaben bereits einen Ausblick für das kommende Jahr 2020. Mit Leberkäse, Salaten, Nachspeisen und unterhaltsamen Gesprächen fand die Jahreshauptversammlung ihren üblichen, gemütlichen Ausklang.

Der erste Wettkampf des Jahres führte die Kirchweidacher Judokas nach Palling zum jährlichen Kim-Possible Turnier. Am 23. Februar erkämpften sich in der U12 Korbinian Krumbachner den 2. Platz, Maxi Liebl den 3. Platz, Felix Lechner den 3. Platz und Emil Birkl den 3. Platz. Maxl Grisbeck musste sich nach einer Verletzung mit dem 5. Platz zufriedengeben. Michael Soucek holte sich in der U10 den Titel des Kim-Possible Meisters. In der Teambewertung hat sich der FC Kirchweidach den 10. Platz von 19 Mannschaften geholt. Markus Pauli zeigte sich mit den Leistungen äußerst zufrieden.

Als Vorbereitung für die Jugendliga sind die Judokas zusammen mit dem Team aus Tittmoning nach Teisendorf gefahren, um gemeinsam zu trainieren. Am 28.02.2019 waren 13 motivierte Kämpfer bei diesem gemeinsamen Training und konnten einiges von den Mannschaftskameraden lernen.

Die Hinrunde der Jugendliga fand am 17.03.2019 in Marquartstein statt. Hier traf die Kampfgemeinschaft (KG) Kirchweidach-Tittmoning-Teisendorf auf die KG Achental-Aibling-Miesbach und KG Palling-Freilassing-Töging.

Am 29.03.2019 hat der FC Kirchweidach das 2. Kampfgemeinschaftstraining organisiert, bei dem Tittmoning und Teisendorf eingeladen waren. Hier wurden die Fehler, die im Wettkampf aufgefallen waren, korrigiert und die bestehenden Techniken verbessert.

Julian Scherer und Richard Dick fuhren am 7. April zum Ranglistenturnier der MU 18 nach Palling. Hier zeigten beide gute Leistungen. Die Gewichtsklasse von Richard Dick wurde aufgrund von zu wenigen Teilnehmern mit den Gewichtsklassen -43, -46 und -50kg zusammengefasst. Daher war es schwierig, sich gegen seine Gegner zu behaupten. Trotzdem konnte er zwei Ansätze zeigen und einen Ura-nage schmeißen, der leider nur mit Waza-ari bewertet wurde. Nichtsdestotrotz wurde Richard in seiner eigenen Gewichtsklasse bewertet und erhielt somit den 1. Platz. Julian Scherer hatte seinen ersten Kampf gegen seinen Trainingskollegen Willi Weber vom TSV Tittmoning bei dem er über die ganze Kampfzeit kämpfte und sich nur knapp geschlagen geben musste. Julian zeigte saubere Techniken und konnte auch zwei Mal werfen, musste sich jedoch mit dem 3. Platz zufriedengeben.

In unserer Jugendligakampfgemeinschaft mit Tittmoning und Teisendorf erkämpften wir in der der Rückrunde am 05.05.2019 den 3. Platz. Gleiches gilt für die Rückrunde in Bad Aibling.

Das Finale mussten wir leider absagen, da zu viele Kämpfer krank oder verletzt waren.

 

Abteilungsleiter Markus hatte im letzten Jahr mit seinem Team „Gummibärenbande“ bei der Dorfolympiade den 3. Platz belegt und bei der Auslosung um den Ausrichterposten gewonnen, somit durften sie am 22.06.2019 die Dorfolympiade ausrichten.

Die Judoabteilung hat sich natürlich 10 besondere Aufgaben für die vielen Teilnehmer überlegt. Ein besonderes Highlight war der Parcours, bei dem einem Teilnehmer ein Judoanzug anzogen und 10 Gürtel umgebunden wurden. Dieser wurde mit verbundenen Augen durch einen Parcours geführt.

Die Judoabteilung stellte auch eine Jugendmannschaft, die „Judo Masters“. Mit von der Partie waren Michael Soucek, Jan de Buhr, Hannah de Buhr, Korbinian Krumbachner, Alena Terlezki, Philipp Aicher, Maxi Liebl und Fabian Starflinger, sie erreichten den 6. Platz.

 

Bernd Röder nahm die beiden Gürtelprüfungen am 12.07. und 17.07.2019 ab und beurteilte die Techniken der Kirchweidacher Judoka. Insgesamt wurden an beiden Prüfungen 26 Kinder und Jugendliche erfolgreich geprüft. Es haben sieben Kinder den weiß-gelb Gurt, sechs Kinder den gelben Gurt (7. Kyu),  vier Jugendliche den gelb-orange Gurt (6. Kyu), acht den orangen Gurt (5. Kyu) und einer den orange-grün Gurt (4. Kyu) gemacht. Der Prüfer lobte die Leistungen der Trainer und gratulierte allen Kindern und Jugendlichen zu Ihrem nächsten Gurt.

 

Ein Jahreshighlight war für die Kinder die Grillfeier mit der anschließend stattfindenden Zeltübernachtung. Bei bestem Wetter erschienen die Kinder mit ihren Eltern sehr zahlreich auf dem Bolzplatz neben dem Beachvolleyballpatz. Nadine, die Organisatorin des Grillfestes und der Zeltübernachtung, organisierte für die Kinder sogar eine Hüpfburg.

An der Zeltübernachtung nahmen insgesamt 20 Kinder teil. Es startete mit Lagerfeueranimationen, die der zeltlagererfahrene Markus anleitete. Die Kinder waren absolut begeistert. Als es zu dämmern begann, startete die Fackelwanderung durch die Neubausiedlung bis zur Bahnhofstraße und über den Kiesweg wieder zurück.

Diese Übernachtung am 19. Juli war ein sehr großer Erfolg für die Abteilung.

 

Auch dieses Jahr kämpfte Markus Pauli wieder für den TuS Traunreut in der Bezirksliga. Die Mannschaft konnte sich in der Vorrunde den zweiten Platz sichern und hatte somit die Qualifikation für das Finale gesichert. Im Finale sind die Traunreuter auf die Teams vom TSV Teisendorf und JV Ammerland-Münsing e.V. gestoßen. Leider konnten sie sich nicht gegen die beiden Vereine durchsetzen, holten sich aber den 3. Platz in der Bezirksliga Oberbayern.

Markus Pauli hat im Rahmen seines Auslandssemesters die Annex Judo Academy in Toronto besucht. Dabei konnte er neue Techniken, Erfahrungen und Freundschaften für den Judoverein gewinnen.

 

Am 6. Dezember besuchte der Nikolaus die Judoabteilung. Dieser forderte die Kinder auf, etwas regelmäßiger das Judotraining zu besuchen, vor allem am Dienstag. Anschließend durften die Kinder dem Nikolaus ihre Techniken vorzeigen und bekamen anschließend ein kleines Geschenk.

 

Besonders interessant sind auch die positiven Entwicklungen im Bereich Qi Gong und Vitale Faszien. Unser erfahrener Trainer Werner Sturm bietet seit einigen Jahren Qi Gong Kurse an und erweitert somit das Portfolio unseres Judovereins. Um diese Erweiterung konsequent fortführen zu können, hat Werner im Juni 2019 in der Sportschule Oberhaching das BLSV-Zertifikat Faszientraining erworben.

Am Winterkurs Qi-Gong (Januar bis März) nahmen 7 Personen teil. Der Frühjahreskurs (April bis Juli) war mit 8 Teilnehmern noch besser besucht. Hervorzuheben ist, dass im Herbst (Oktober bis Dezember) sogar zwei Kurse angeboten wurden, wobei beide Kurse (Qi Gong und Vitale Faszien) mit je 10 Teilnehmern sehr gut besucht waren.